Gepostet: 03.11.2020

Wilhelm-Knapp-Schule und Studienzentrum

Richtig lüften in Schulen – aber wie und wann?

Alle 20 Minuten soll in den Schulen fünf Minuten gelüftet werden, ist die Empfehlung des hessischen Umweltbundesamtes. Dies ist mit Hinblick auf Kohlendioxyd (Co2) im Allgemeinen wie auch auf die Corona-Infektionsrate im Speziellen von enormer Relevanz. Beides wird über die Atmung bei Menschen in die Umwelt abgegeben und steht – je nach Lüftungsintensität – in gegenseitiger Abhängigkeit.
Dieser Co2 Wert sollte – ebenfalls nach Angaben des Umweltbundesamts – den kritischen Wert von 1500 ppm (Anteile pro Millionen Moleküle) in Räumen nicht übersteigen, um eine Gesundheitsgefährdung zu verhindern.
Es sind jedoch zahlreiche Faktoren verantwortlich für die Geschwindigkeit der Erhöhung des Co2-Wertes und der Covid 19 Bakterien in einem Raum. So hängen die Erfolge des Lüftens von Faktoren wie Raumvolumen, Fenstergröße und Anzahl, im Raum befindliche Personen, Stärke und Richtung des Windes oder der Möglichkeit zur Herbeiführung von Durchzug im zu lüftenden Raum ab.
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.